Kein Kinderspielzeug – der Laser

laser

laserDie Erfindung des Laser war ein großer Schritt in der Geschichte der Menschheit und heutzutage kommt dieser in vielen Bereichen der Industrie, der Wirtschaft, des Militärs und der Gesundheit zum Einsatz. Mit einem Laser werden inzwischen nicht mehr erwünschte Jugendsünden wie Tätowierungen entfernt, Augen werden operiert und auch das Militär arbeitet mit Laserzielvorrichtungen. Besonders aber in der Metallverarbeitung und Bearbeitung hat diese Technik seinen Siegeszug angetreten und ist hier nicht mehr wegzudenken. Bei der Bearbeitung von Blechen beispielsweise erreicht der Laser beste Ergebnisse, wenn er zum „Laserschneiden“ eingesetzt wird und beständige Lasergravuren sorgen dafür, dass Produkte sicher gekennzeichnet werden.

Dass immer noch nicht alle Menschen mitbekommen haben, dass ein Laser bei Weitem kein Kinderspielzeug ist, mussten nun die Ermittler der Guardia Civil auf der Urlaubsinsel Mallorca wieder einmal feststellen, als sie in einem Großhandels-Geschäft rund 7000 Laserpointer beschlagnahmte, die in der Europäischen Union verboten sind. Laserpointer werden oftmals von Leuten, die das womöglich „witzig“ finden und sich wie beim „Militär“ fühlen als Zielvorrichtung eingesetzt und dazu missbraucht die Piloten von ankommenden Passagierflugzeugen zu blenden. Ein zielgerichteter Strahl aus einem solchen Gerät kann zu einer vorübergehenden Erblindung führen.

Wir wissen ja alle, das Mallorca eine lustige Insel ist: Doch der Spass hört auf, wenn eine ansonsten wichtige und gute Technik dazu verwendet wird, Menschenleben zu riskieren, nur weil man selbst ein Gläschen Sangria zu viel getrunken hat …

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Kommentar hinterlassen zu "Kein Kinderspielzeug – der Laser"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code