Metallverarbeitung Teil II – Laserschneiden: hochmodern und wirtschaftlich

220px-Bystronic_LaserschneidenLaserschneiden ist eine hochmoderne Methode, um Metalle und andere Materialien zu schneiden.

Das Verfahren ist auch unter dem Namen „Laserstrahlschneiden“ bekannt. Laserschneiden bietet ein Höchstmaß an Präzision und wird heute in einer Vielzahl von Industrien und Applikationen eingesetzt.

 

Das Laserschneiden übertrifft herkömmliche Schneidsysteme in puncto Geschwindigkeit und Produktivität. Die Walter Wurster GmbH bietet lasergestütze Lösungen zum Schneiden von Kunststoffen und Metallen an. Sowohl herkömmlicher Stahl als auch Edelstahl und Aluminium können hier mit höchster Präzision bearbeitet werden. Damit das Material mit dem Laser bearbeitet werden kann, muss es in Plattenform vorliegen. Dabei können Stahlplatten bis zu 25 Millimeter Dicke, Aluminium bis 12 mm und Edelstahl bis 20 mm zugeschnitten werden.

 

Laserschneidmaschinen werden außerdem für das Zuschneiden von Folien, Holz, Papier und Schildern eingesetzt. Das Verfahren liefert einen extrem sauberen Zuschnitt, bei dem die Schnittkanten nicht ausfransen. Ein weiterer Vorteil des Laserschneidens ist, dass der Nutzer zu keinem Zeitpunkt mit beweglichen oder offenen Teilen der Maschine in Kontakt kommt. Eine Laserschneidmaschine ist heute so sicher wie der Gebrauch von Haushaltsgeräten wie Waschmaschine oder Mikrowelle.

 

Das Kennzeichnen bzw. Gravieren von Teilen kann im gleichen Arbeitsgang erfolgen. Das bearbeitete Material ist nach dem Zuschneiden sofort gebrauchsfertig und kann weiterverarbeitet werden. Die Materialausnutzung beim Laserschneiden ist hoch und nicht mit anderen Schneidsystemen zu vergleichen.

 

Der Einsatz von Laserschneidsystemen ist auch wirtschaftlich gesehen eine gute Entscheidung. Zwar heben Laserschneidmaschinen einen hohen Energieverbrauch, doch dafür bieten die Maschinen eine hohe Prozessgeschwindigkeit und haben keinerlei Verschleiß. Das rechnet sich auf lange Sicht allemal und erhöht die Profitabilität des Unternehmens. Im Gegensatz zum Stanzen oder Rollformen, bei dem sich nur große Materialmengen rechnen, können hier auch kleinere Mengen an Metall  zugeschnitten werden, ohne die Wirtschaftlichkeit zu gefährden.

 

3-D-Laserschneiden ist ein Verfahren, mit dem auch dreidimensionale Objekte wie Rohre durchtrennt werden können. Diese Schneidsysteme werden häufig für die Serienfertigung von Bauteilen eingesetzt. Da dieses Verfahren fast perfekte Schnittkanten garantiert, erfreut sich das dreidimensionale Laserschneiden in der allgemeinen Fertigungstechnik größter Beliebtheit.

 

 

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

1 Kommentar zu "Metallverarbeitung Teil II – Laserschneiden: hochmodern und wirtschaftlich"

  1. Diese Technik mit dem Laser finde ich richtig faszinierend. Ich hab den Produktionsprozess kürzlich bei einer Führung bei sehen können. Das ist einfach unglaublich wie der Laser sich durch das Blech arbeitet. Was diese Technik leistet, kann ich selbst nicht richtig begreifen. Einfach der Wahnsinn!

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code