Die Mineralölbranche – wichtiger als man vielleicht denkt

Mineralöl – die meisten denken bei diesem Wort sicherlich zuerst an ihre Tankstelle, von der sie ihr Benzin und ihr Motoröl beziehen. Allerdings ist dies nicht der einzige Bereich, für den Mineralöl wichtig ist. Mineralöl ist und bleibt auch weiterhin der wichtigste Energieträger hierzulande. Für den Verkehrssektor und den Mobilitätssektor ist Mineralöl absolut unverzichtbar. Die Versorgung des Landes wird durch Raffinerien in Deutschland sichergestellt. Die Mineralölbranche ist recht eng mit führenden Wirtschaftssektoren der Industrie verknüpft, vor allen Dingen über die Fahrzeug- und Chemieindustrie. Zur Zeit arbeiten rund 17.000 Menschen in der deutschen Mineralölindustrie. Weitere 90.000 Arbeitnehmer sind im Absatzbereich der Mineralölprodukte tätig.

Zwar wird schon seit langem nach Alternativen gesucht, und es ist klar, dass der Energie- und Rohstoffmix in Zukunft breiter sein wird, dennoch ist es so, dass momentan Mineralöl und Erdgas die zentralen Energieträger sind. Der Meinung von Experten nach soll dies auch noch in den kommenden 25 Jahren so sein – mindestens. Dabei sind die Raffinerien ein wichtiger Faktor, denn sie stellen Schmierstoffe und Mineralöle her für die weiterverarbeitenden Unternehmen der Branche. So entstehen nur kurze Transportwege, und die Raffinerien produzieren sowohl energieeffizient als auch umweltschonend. Sie liefern Rohstoffe, die für die Wirtschaft wichtig sind, so wie Benzin, Flüssiggas, Kerosin, Dieselkraftstoff, Bitumen und Schmierstoffe. Diese Produkte sind auch in der Chemieindustrie unverzichtbar.

Mit der Mineralölbranche sind natürlich auch die Tankstellen eng verknüpft. Ohne den Kraftstoff, der dort hergestellt wird, könnten Tankstellen nicht existieren, und die Menschen nicht Auto fahren. Aber an den Tankstellen ist es nicht nur der Sprit, der für die Menschen interessant ist, sondern auch die guten Einnahmen. Dies lockt zweifellos viele Kriminelle an, die nicht nur einen einfachen Spritdiebstahl begehen wollen, der auch schon schlimm ist, sondern gleich einen Überfall, um an das Geld in der Kasse zu kommen. Um dies zu verhindern, verfügen die meisten Tankstellen heutzutage über Nachtschalter, so dass die Angestellten vor eventuellen Überfällen gut geschützt sind. Diese Nachtschalter werden von der Walter Wurster GmbH geliefert. Sie sind auch für die sichere Pin-Pad-Übergabe ausgestattet und ermöglichen ein sicheres Arbeiten in der Nacht.

Foto: wurster-online.de

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Kommentar hinterlassen zu "Die Mineralölbranche – wichtiger als man vielleicht denkt"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code