Apotheken – ein Markt im Wandel

Apotheken – vor vielen Jahren wurden in Apotheken ausschließlich Medikamente abgegeben. Erst vor einigen Jahren wurden aus den Apotheken kleine Gesundheits-, Beauty- und Medizincenter. Die Apotheken stockten auf, und verkauften nun auch Produkte aus anderen Bereichen, und dies auch sehr erfolgreich. Aber trotz dieser positiven Entwicklung ist es so, dass sich der Apothekenmarkt in einer recht rapiden Umbruchphase befindet. Bezeichnend dafür ist ein Konzentrationsprozess, der immer weiter zunimmt. Da es seit dem Jahr 2004 für eine Apotheke möglich ist, bis zu drei Filialen zu haben, steigt die Anzahl der Filialapotheken an. Bei der Gesamtzahl der Apotheken in Deutschland sieht es aber etwas anders aus. Diese sinkt kontinuierlich ab, zuletzt wurde ein absolut historisches Tief erreicht von 20.662 Apotheken im Jahr 2014.

Der Rückgang der Apotheken-Gesamtzahl hat allerdings keinen Einfluss auf den Umsatz, denn dieser stieg trotzdem an. Bundesweit ist es so, dass die Apotheken insgesamt etwa 45,8 Milliarden Euro umsetzen. Dies bedeutet, dass im Jahr 2014 der Umsatz jeder einzelnen Apotheke auf im Durchschnitt 2,24 Millionen Euro gestiegen ist. Ein wichtiger Faktor ist bei diesem Umsatz der Versandhandel der Apotheken. Es ist absehbar, dass dieses Segment auch in Zukunft sehr stark am Wachstum beteiligt sein wird.

Auch wenn Apotheken mittlerweile ein beachtliches Ergänzungssortiment anbieten, entfallen noch immer 90 Prozent des Umsatzes auf die Abgabe der Arzneimittel. Davon entfallen mehr als 80 Prozent auf die verschreibungspflichtigen Medikamente. Die restlichen zehn Prozent des Gesamtumsatzes werden durch die Ergänzungsprodukte erwirtschaftet.

Natürlich ist die Abgabe von Arzneimitteln und der Verkauf von sonstigen Produkten nicht die einzige Aufgabe der Apotheker. Auch die so wichtige Beratung zu den Medizin- und Gesundheitsprodukten fällt in ihren Aufgabenbereich. Diese Kombination aus Beratungs- und Abgabefunktion sorgt dafür, dass die Apotheken hierzulande eine wichtige Säule der Gesundheitsversorgung in Deutschland darstellen.

Die Walter Wurster GmbH zählt auch viele Apotheken sowie Drive-in-Apotheken zu ihren Kunden. Wir konzipieren und fertigen für Apotheken sichere Autoschalter, Nachtschalter und auch Übergabesysteme. Auch wenn der Internetverkauf immer mehr ansteigt, wenn man in der Nacht dringend ein Medikament benötigt, wird die Apotheke vor Ort immer die erste Wahl sein. Für die notwendige Sicherheit sorgen die Sicherheitsprodukte von Wurster.

Foto: wurster-online.de

 

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code