Diebe konzentrieren sich vermehrt auf Metall

Metall

MetallDass die Bereiche Metall und Sicherheitstechnik, bzw. mangelnde Sicherheitstechnik eng zusammenliegen können beweisen immer wieder Diebstahle von Metallen und Produkten aus Metall.

• In Spanien scheint das stehlen von Kupfer sich zu einer Art von Volkssport entwickelt zu haben. Insbesondere die beliebte Urlaubsinsel Teneriffa leidet unter den Diebstählen des wertvollen Materials aus öffentlichen Installationen wie Straßenbeleuchtungen. Nach Angaben der Verwaltung von Teneriffa wurden von 2009 bis heute Kupferkabel im Wert von über 1,4 Millionen Euro gestohlen. Die Diebstähle schädigen die Kasse der Inselverwaltung so sehr, dass inzwischen eine Spezialeinheit der Guardia Civil lediglich dafür eingesetzt wird, die Kuper-Diebstähle zu unterbinden bzw. aufzuklären.

• In Delligsen (Kreis Holzminden) haben definitiv mangelnde Sicherheitsvorkehrungen den Dieben Vorschub geleistet, als diese mit einem Lastwagen auf das Betriebsgelände einer Firma gefahren sind und dort mehrere Tonnen (!) Bronze und Bronzeschrott per Gabelstapler entwendet haben.

• Sogar tödlich hätte ein Diebstahl an einem Seniorenheim in Radewitz/Penkun ausgehen können. Hier deinstallierten die Räuber ein Treppengeländer aus Metall. Da niemand wirklich weiß, wozu die Diebe das Treppengeländer abmontierten, wird davon ausgegangen, dass die Diebe es auch in diesem Fall auf das Metall abgesehen hatten.

In Fällen wie in Spanien ist es natürlich schwer, die Diebstähle mit verbesserter Sicherheitstechnik zu unterbinden, da die auf öffentlichen Plätzen geschehen. Doch im Fall des Diebstahls in Delligsen ist klar, dass hier keine ausreichende Sicherheitstechnik im Einsatz war, um die Diebe von ihrem Vorhaben abzuhalten.

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code