CAD-Dateiformate – unterschiedliche Formate in der Metallverarbeitung

Vor der Fertigung eines Produktes in der Metallverarbeitung steht natürlich erst einmal die Planung. Kunden haben natürlich eine sehr genaue Vorstellung davon, wie ihr Produkt aussehen soll. Diese Vorstellung wird umgesetzt mit Hilfe von CAD-Programmen. Dabei werden Produkte konstruiert mit Hilfe des Computers, sie entstehen praktisch statt auf dem Reißbrett auf dem Computerbildschirm. Diese Programme ermöglichen eine sehr detaillierte Konstruktion des gewünschten Produkts und bieten Metallverarbeitungsunternehmen wie Wurster die Möglichkeit, diese Vorlage zu verarbeiten und kundengerecht anzupassen.

Selbstverständlich gibt es nicht nur ein CAD-Programm auf dem Markt, sondern sehr viele. Einige können ganz allgemein für unterschiedliche Projekte genutzt werden, andere wurden speziell für bestimmte Branchen erstellt, wie beispielsweise für die Metallverarbeitung. Diese Programme haben natürlich den Vorteil, dass sie alle Punkte berücksichtigen, die in der Metallverarbeitung wichtig sind, so dass dem ausführenden Betrieb ein möglichst genaues Modell in Form einer Datei übergeben werden kann. So vielfältig wie die Programme selbst sind aber auch die CAD-Dateiformate. Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, eine Datei zu speichern. In vielen Fällen können hier Probleme auftauchen, beispielsweise dann, wenn die ausführende Metallverarbeitungsfirma nicht in der Lage ist, das Format der vom Kunden erstellten Datei zu öffnen oder zu bearbeiten.

Dies ist bei Wurster nicht der Fall, wir sind in der Lage, alle Formate, die Sie uns geben, zu verarbeiten. Viele Kunden verwenden CAD-Dateiformate wie DXF, Step, IGES oder SolidWorks-Dateien. Jedes Übertragungsformat hat besondere Vor- und Nachteile. Beliebt ist beispielsweise IGES, das Datenaustauschformat für alle 2D-Zeichnungen, aber auch für 3D-Flächen. Wenn auch parametrische Daten mit übertragen werden sollen, wird oft STEP verwendet. DXF ist zuständig für den Austausch von Vektor-Daten. Viele Übertragungsformate bieten auch die Möglichkeit, wichtige Informationen wie Materialart, Materialdicke und auch Biegelinien mit einzugeben.

Die Wahl des Übertragungsformats hängt nicht nur von der verwendeten Software ab, sondern auch von den Anforderungen, die an das Format gestellt werden. Sie können sich sicher sein, dass wir immer in der Lage sind, Ihr Format zu verarbeiten, ganz egal für welches Dateiformat Sie sich entschieden haben.

Foto: wurster-online.de

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code