Die Strompreise steigen – die Zukunft für die Photovoltaik

Photovoltaik

PhotovoltaikEs ist wie eine alte Schallplatte mit einem Sprung. Wieder und wieder hören wir die gleichen Sätze in den Nachrichten: „die Strompreise steigen“ und „die Energiewende wird teuer“. 2013 ist das Jahr, in dem die Strompreise für einen durchschnittlichen Haushalt endgültig die 1000-Euro-Marke überschreiten. Strom ist teuer – das gilt für den privaten Kunden genauso wie für die Unternehmen.

Verbraucher fragen sich natürlich was mit der Photovoltaik, der Energie aus Solarzellen ist, in der Hoffnung irgendwann wieder auf günstigen Strom zurückgreifen zu können. Diese Technologie, deren Marktführer Deutschland einmal war, glänzt fast nur noch mit negativen Schlagzeilen. Viele deutsche Solarzellen-Hersteller sind den Chinesen zum Opfer gefallen, die mit Dumping-Preisen den Markt in Europa erobert haben, und mussten den Betrieb schließen oder ins billige Ausland verlagern. Kann das das Ende der Solarenergie in Deutschland bedeuten?

Wir hoffen nicht, denn insbesondere neue Entwicklungen im Bereich Photovoltaik wie die CPV-Technologie (Concentrated Photovoltaics) lassen Solarstrom endlich bezahlbar werden. Der hohe Wirkungsgrad dieser neuartigen Zellen könnte dafür sorgen, dass Solarstrom bis zum Jahr 2015 auf einen Preis von 7 Eurocent pro Kilowattstunde fällt. Auch deutsche Unternehmen setzen auf die neuartige Technik in der Photovoltaik. So hat die deutsche Firma Siemens sich im letzten Jahr beim US-Hersteller der CPV-Technologie Semprius beteiligt.

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code