Fakten und Zahlen Metallhandwerk

metallhandwerk

metallhandwerkDie metallverarbeitenden Unternehmen sind in Deutschland einer der wichtigsten Stützpfeiler. Rund 500.000 Mitarbeiter und weit über 30.000 Lehrlinge erschaffen in circa 40000 kleinen und mittelständischen Unternehmen tagtäglich Produkte aus Metall. Das Wort Metallhandwerk steht hier für die eindrucksvolle Auswahl an unterschiedlichen Sparten im Metall-Sektor: Metallhandwerker finden sich im Maschinenbau, im Werkzeugbau, im Hoch- und Tiefbau, im Klimaschutz. Sie arbeiten an der öffentlichen Infrastruktur und im Verkehrswesen.

Das Metallhandwerk macht einen Umsatz von 60 Milliarden Euro im Jahr aus. Ohne die starke Metallhandwerk-Branche wäre unser Land nicht dasselbe.

Vielseitigkeit bei der Ausbildung

Insbesondere einem jungen Menschen ermöglicht eine Tätigkeit im Metallhandwerk den Zutritt zu vielen unterschiedlichen und interessanten Bereichen. Wer als junger Mensch Lust und Spaß daran hat, mit Technik und Metall umzugehen, der wird in der Branche des Metallhandwerks sicherlich fündig. Metallhandwerker finden wir in modernen Technologien wie die Solar- oder der Steuerungstechnik, als Feinwerkmechaniker mit den Schwerpunkten Maschinenbau, Werkzeugbau und Feinmechanik oder auch als Metallbauer mit den Fachrichtungen Konstruktionstechnik, Metallgestaltung und Nutzfahrzeugbau.

Dazu kommt, dass die Karrierechancen im Bereich Metall besser sind, als in jedem anderen Beruf. Wer hier seinen Beruf versteht, dem ist es möglich, innerhalb kürzester Zeit vom Lehrling zum Meister zu werden. Übrigenns muss man sich als Techniker und Ingenieur kaum sorgen um den Arbeitsplatz machen, denn diese werden nicht nur in Deutschland, sondern in aller Welt stets gebraucht.

 

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code