Umweltmanagement in Unternehmen – DIN EN 14001

EarthDie erste Klimakonferenz fand 1992 in Rio de Janeiro statt. „Endlich ist die Menschheit wach geworden“, dachten viele und sind heute im Jahre 2013 enttäuscht. Seitdem wurde in den jährlich stattfindenden Treffen kein einziger fester Entschluss gefasst! Es wird geredet, diskutiert, vorgeschlagen und verschoben – bis zur nächsten Konferenz. Natürlich ist es nicht leicht, die rund 190 Teilnehmerstaaten eines solchen Treffens zu einer einmündigen Einigung zu bewegen. Dennoch kommt bei den Menschen ein Gefühl auf – eine Klimakonferenz kostet viel Geld, schadet zusätzlich der Umwelt und führt zu keinen Ergebnissen. Keine Ergebnisse? In Doha/Katar 2012 wurde stolz verkündet, dass 248 Bäume gerettet wurden, weil für die Konferenz weniger Papier als zuvor benötigt wurde …

Erfolgreiche Unternehmen wie die Wurster GmbH betreiben inzwischen ihr eigenes Umweltmanagement. Denn wo sollte Umweltschutz beginnen? Natürlich vor der eigenen Haustür. Ein für Unternehmen freiwilliges Umweltmanagementsystem ist die DIN EN 14001. Es wird ein ständiger Verbesserungsprozess in den Bereichen Abfall, Emissionen und Abwasser angestrebt.

Eine Firma die sich, wie die Wurster GmbH unter dieser Norm zertifizieren lässt, wird jährlich von den Zertifizierungsunternehmen, wie TÜV, DEKRA, Moody, Intertec etc. überprüft. Die Gültigkeit des Zertifikats liegt bei 3 Jahren und kann anschließend, wiederum mit jährlichem Überwachungsaudit erneuert werden.

 

 

   

FOLGENDE BEITRÄGE KÖNNTEN SIE AUCH INTERESSIEREN:

Kommentar hinterlassen zu "Umweltmanagement in Unternehmen – DIN EN 14001"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*

code